Das Zentrum „la fraternidad“ in Condega

pinata

betreut von Christa Schmidtmayr und Kurt Winterstein

Webseite von 'la fraternidad': http://www.fraternidad.at/

Wir über uns

Wir sind ein Lehrerehepaar, das 1990 mit einer Arbeitsbrigade nach Condega kam und dort eine wunderbare Familie lieben gelernt hat, die wir jeden Sommer besuchen.

Seit 1997 unterstützen wir das Zentrum „la fraternidad“, das sich um besonders benachteiligte Kinder und Jugendliche kümmert.

zeugnis besprechenIMG 2320

Gemeinsam mit österreichischen Soligruppen gelang es uns, die NGOs in Condega und ihre PartnerInnen in Österreich zu vernetzen und so unsere Zusammenarbeit zu professionalisieren.

Der Höhepunkt unserer Aktivitäten in Österreich war der „Nica - Tag“ 2006 am Bernoulligymnasium im 22. Bezirk in Wien, an dem sich 1000 SchülerInnen auf unterschiedlichste Art und Weise mit Nicaragua auseinandersetzten. Seit damals finden jedes Jahr kleinere und größere Projekte als Ausdruck der Partnerschaft in der Schule statt.

Wir über „la fraternidad“

sport1

Das Zentrum „la fraternidad“ in der Kleinstadt Condega betreut über 100 Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 19 Jahren, die von Gewalt, Armut, Verwahrlosung und Missbrauch bedroht und betroffen sind.

Die Kinder und Jugendlichen besuchen „la fraternidad“ in ihrer Freizeit und nehmen an kostenlosen Kursen in Nachhilfe, EDV, Malen und Zeichnen, Tanzen, Nähen und Werken teil.

Die Gehälter der 9 MitarbeiterInnen machen rund 11 000 € im Jahr aus, die durch private Spenden aufgebracht werden.

freizeit2

Ein Kofinanzierungsprojekt mit der Republik Österreich ermöglichte es, ein neues Zentrum zu bauen, in dem seit 2006 erfolgreich gearbeitet wird.

Da viele Probleme der Kinder und Jugendlichen im Elternhaus entstehen, werden die Eltern, so weit es möglich ist, in die Betreuung miteinbezogen.